Scholz, Habeck und Lindner geben asozialer Politik ein Gesicht – Ampelkoalition startet größtes Verarmungsprogramm der Geschichte unseres Landes

Geht es Ihnen manchmal auch so? Man ist überzeugt davon, dass einem die Politiker der Altparteien hinsichtlich Inkompetenz und Verachtung der Interessen der Bürger dieses Landes nicht mehr überraschen können, und dann schlägt man die Zeitung auf und muss feststellen, dass man mit dieser Sicht der Dinge wieder einmal danebenlag.

Habeck enteignet Immobilienbesitzer

Immer dann, wenn Großverdiener und Wirtschaftsminister Habeck von den Grünen Ideen für neue Gesetze vorstellt, gilt es diese sehr aufmerksam zu lesen. Nicht weil diese so klug, realistisch und wirtschaftspolitisch vernünftig sind, sondern weil diese stets geprägt sind von massiver Ignoranz der Lebensrealität der Menschen in unserem Land sowie einer Übergriffigkeit des Staates, die jeder Beschreibung spottet.

Migration nach Deutschland gerät erneut völlig außer Kontrolle

Werfen wir einen Blick zurück in die jüngere Geschichte unseres Landes, stellt das Jahr 2015 einen Wendepunkt in der Migrationspolitik unseres Landes dar. Eine ganz große Koalition, bestehend aus den Altparteien CDU, CSU, SPD, FDP, den Grünen und der Linkspartei, hatte sich entschiedenn, die Kontrolle darüber, wer in unser Land einreisen kann aufzugeben. Seitdem hat sich in diesem Kontext nichts geändert.

Silvester 2022

Im Nachgang zu den Ereignissen der Sylvesternacht in einigen Metropolen des Landes konnte man am Bespiel der Geschehnisse in Berlin sehr schön erkennen, in welche hoher Geschwindigkeit sich die öffentlich-rechtlichen Medien selbst delegitimieren.

Nürnberg Possenspiele – Teil 2

In der Sitzung des Nürnberger Stadtrates referierte Bürgermeister König über die „Ergebnisse“ der von ihm eingerichteten „Taskforce“ Energiekosten und soziale Folgen. Wie so häufig, wenn es um Themen geht, die in ihren Ursachen außerhalb der Kommunalpolitik liegen, hat man den Eindruck, dass König de facto genau die Dinge wiedergibt, die Markus Söder einige Tage zuvor bereits der geneigten Öffentlichkeit präsentiert hat.